312.11 - Zentrierrollenförderer (24V) - Antrieb mit Motorrolle

individuell konfigurierbar

Next Materialnummer:
00-01-06-39-96
SKU:
312.11_99

Downloads:

Folgende Downloads stehen für dieses Produkt zur Verfügung:

PDF icon Datenblatt
DWG icon 2D-CAD Layout
ZIP icon 3D-CAD Layout

Der next intralogistics Zentrierrollenförderer Typ 312.11 ist für den Transport von Behältern und Kartons geeignet. Es wird ein Zentrieren des Fördergutes in der Bahnmitte erreicht. Der Antrieb erfolgt über mehrere Motorrollen.

312.11 Bild 1

1) Das Fördergut wird von den Rollen und durch deren Drehung in Förderrichtung bewegt.

312.11 Bild 2

2) Jede Rolle ist mit der nächsten über einen Poly-V-Riemen verbunden, wodurch diese angetrieben werden. Eine Motorrolle treibt je eine Sektion und Seite an.

312.11 Bild 3

3) Die Schrägstellung der Rollen bewirkt ein Zentrieren des Fördergutes in der Mitte des Förderers.

312.11 Bild 4

4) Am Ende des Schrägrollenförderers ist das Fördergut in einer definierten Position.

Gewichte Nutzlast (inkl. LHM) [kg/m] max. 50
Dynamik Fördergeschwindigkeit [m/s] 0,1 - 1,0
Aktorik Antriebsleistung je Antrieb [kW] 0,05
Umgebung Temperaturbereich [°C] 5 - 40
Luftfeuchtigkeit [%] max. 80
Oberfläche Abdeckleiste hellgrau / schwarz / rot / signalblau / gelbgrün / signalgelb
Stahlteile galvanisch verzinkt
Aluminiumteile natur

Abmessungen in mm, Standardausführung - Sondermaschinen auf Anfrage

312.11 Bild 5

Rollenteilung (T) 62,5
Förderwinkel (FW) [°] 6,5
Fördergutbreite (FGB) abhängig von EL, maximal empfohlen 1000
Fördergutlänge (FGL) min. 187,5
Förderlänge (FL)1 875 / 2500
Gesamtbreite (B) / mit Zubehör EL + 60 / B + 35
Einspannlänge (EL) 450 / 550 / 650 / 750 / 850 / 950 / 1050
Förderhöhe (FH) min. 190
Förderrichtung (FR) nicht reversierbar
Stützenabstand (STA) max. 2000
Einrückmaß der Stütze (X) min. 250
Tragmittel (TM) Rollen (zylindrisch)
Rollendurchmesser (RD) 50

Abmessungen in mm, Standardausführung
1abhängig Fördergutlänge

Zentrierrollenförderer kommen zum Einsatz, wenn der Prozess eine Ausrichtung des Fördergutes zur Mitte der Förderbahn hin erfordert, wie z.B. beim Etikettieren, Scannen oder Umreifen.

Die minimale Förderlänge errechnet sich wie folgt:

FLmin
minimal benötigte Förderlänge
EL
Einspannlänge
FGBmin
minimale Fördergutbreite
FW
Förderwinkel (Schrägstellung der Rollen)
FGLmin
minimale Fördergutlänge

Die Schrägrollenförderermodule sind in den Förderlängen 875 mm und 2500 mm verfügbar.

Beispiel

Einspannlänge EL = 450 mm
Fördergutbreite des kleinsten Fördergutes FGBmin = 300 mm
Fördergutlänge des kleinsten Fördergutes FGLmin = 400 mm
Förderwinkel FW = 6,5°
Somit ergibt sich für FLmin = 1059 mm

Es empfiehlt sich somit, zwei Schrägrollenförderermodule mit einer Förderlange von jeweils 875 mm hintereinander zu verwenden.

Search engine powered by ElasticSuite