314.20 - Rollenkurve, ohne Antrieb

individuell konfigurierbar

Next Materialnummer:
00-01-04-21-98
SKU:
314.20_99

Downloads:

Folgende Downloads stehen für dieses Produkt zur Verfügung:

PDF icon Datenblatt
DWG icon 2D-CAD Layout
ZIP icon 3D-CAD Layout

Die next intralogistics Rollenkurve Typ 314.20 ist geeignet für den Transport von Behältern, Kartons und anderen Ladungsträgern. Die Rollenkurve kann in den Winkeln von 30°, 45°, 60° und 90° geliefert werden.

314.20 Bild 1

1) Der Antrieb erfolgt über eine leichte Neigung der Kurve oder per Hand.

314.20 Bild 2

2) Das Fördergut erreicht eine Richtungsänderung.

Gewichte Nutzlast (inkl. LHM) je Stellplatz [kg] max. 50
Dynamik Fördergeschwindigkeit [m/s] abhängig von der Fördersituation
Aktorik Antriebsleistung [kW] ohne Antrieb
Umgebung Temperaturbereich [°C] 5 - 40
Luftfeuchtigkeit [%] max. 80
Oberfläche Abdeckleiste hellgrau / schwarz / rot / signalblau / gelbgrün / signalgelb
Stahlteile galvanisch verzinkt
Aluminiumteile natur

Abmessungen in mm, Standardausführung - Sondermaschinen auf Anfrage

Rollenteilung (T) 62,5
Kurvenwinkel (KW) [°] 30 45 60 90
Fördergutbreite (FGB) abhängig von EL, maximal empfohlen 1000
Fördergutlänge (FGL) min. 187,5
Modullänge (Lx) (Ri=600) 285+sin(30)*B 405+sin(45)*B 495+sin(60)*B 630+EL
Modulbreite (Ly) (Ri=600) 140+EL 230+EL 345+EL 630+EL
Modullänge (Lx) (Ri=850) 410+sin(30)*B 580+sin(45)*B 710+sin(60)*B 880+EL
Modulbreite (Ly) (Ri=850) 170+EL 300+EL 470+EL 880+EL
Gesamtbreite (B) EL + 60
Einspannlänge (EL) 356 / 450 / 550 / 650 / 750 / 850 / 950 / 1050
Kurvenradius innen (Ri) 600 850
Kurvenradius außen (Ra) Ri+EL
Förderhöhe (FH) min. 135
Förderrichtung (FR) reversierbar
Tragmittel (TR) Rollen (konisch)
Rollendurchmesser (RD) 54 (Ri) 80 (Ra)
Antriebsseite (Anordnung Übertrieb) ohne Antrieb
Lieferumfang gemäß Konfiguration

Fördern in Kurven mit Staudruck

In Kurven sollte Stauen mit Staudruck vermieden werden, da die Staudruckkraft in Kurven nach außen wirkt und das Fördergut über den Außenrand des Förderers drückt. Dies kann zu Beschädigungen am Transportgut und ggf. zur Gefährdung von Personen führen.

Der Staudruck lässt sich durch den Einsatz von staudrucklosen Fördermodulen verringern.